Yoga auf dem Baumwipfelpfad

Aktualisiert: Feb 10

Früh morgens, wenn der Pfad nur dem Wald gehört und die Düfte der Nacht noch in der Luft schweben, betreten wir behutsam und mit Yogamatte in der Hand das Gelände.




Der Waldboden ist vollgesaugt mit wohlriechenden Nährstoffen. Die Sonne küsst die noch feuchten Nadeln der Tannen trocken, bis sie ihr heilendes Elixier in die Luft sprühen. Diese Augenblicke sind magisch und laden zum Staunen ein, durchzuatmen und einfach hier zu sein.

Im Einklang mit der Natur.





Savasana die Asana der Tiefenentspannung. Ein Blick zum Himmel und den leuchtenden Grüntönen der Baumkronen die in den heissen Sommertagen wohlwollenden Schatten bieten. So wie die Blätter im Herbst, fallen die Augenlieder ganz natürlich in eine tragende Ruhe. Zuerst der Körper, dann der Geist lassen sich vom Rauschen der Blätter bis in die Tiefenentspannung wiegen. Seelenfrieden.





Nach der Yogapraxis ein Ausklangs- Spaziergang auf dem Pfad bis der Brunsch oder das Abendessen liebevoll angerichtet wird. Bunter Hummus mit gerösteten Nüssen, Käse, frischer Dinkelzopf vom Dorfbäcker, veganes Birchermüeslibowl und die berühmten selbstgemachten Gemüse-Aufstriche aus biologischem Anbau und regionalen Produkten.






Ambrosische Stunden hoch oben in Mogelsberg.

Die Sonnenuntergänge erzählen die Geheimnisse des Abends, während der Grillkäse von der Bütschwiler Käserei auf dem Lagerfeuer seine nussige Note entfaltet. Neu ab nächstes Jahr wird ein Linsencurry auf dem Lagerfeuer angeboten.

Handpanklänge begleiten diese Abendstimmung mit sanften Melodien die zum mitsummen einladen und manchmal auch gerne bis nachhause nachhallen.


Ein Ausstieg vom Alltag in die Ruhe der Natur.

61 Ansichten0 Kommentare